Personalien – Schlaglichter 2017 – Geschäftsbericht

Ein Jahr
Prof. Dr. Liane Buchholz

Interview
mit Wilfried Groos

Abschied
Volker Goldmann

Personalien und Auszeichnungen

Ein Jahr Prof. Dr.
Liane Buchholz

Interview mit
Wilfried Groos

Abschied
Volker Goldmann

Personalien und Auszeichnungen

Wechsel und Auszeichnungen

Kurz und wichtig: die Personalien 2017

F raglos sind es die vielen herausragenden Persönlichkeiten, die die Sparkassenorganisation prägen. Einige gehen in den wohlverdienten Ruhestand, andere kommen, um neue Akzente zu setzen. Wieder andere werden für herausragende Leistungen zum Wohl der Sparkassen geehrt. Auch im Geschäftsjahr 2017 hat es zahlreiche personelle Veränderungen in den Spitzenämtern und Auszeichnungen für verdiente Persönlichkeiten gegeben.

Veränderungen in der Sparkassenorganisation

Arne Wagner leitet ab dem 1. Juli 2018 die Prüfungsstelle des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe. Der frühere Stellvertreter übernimmt den Posten von Ralf Thiemann, der am 30. Juni 2018 in den Ruhestand geht. Thiemann war dann insgesamt 31 Jahre und drei Monate für den SVWL tätig, zunächst als stellvertretender Prüfungsstellenleiter und seit dem 1. Dezember 2000 als Leiter der Prüfungsstelle. Da zusammen mit Thiemann auch dessen Stellvertreter Klaus Menke altersbedingt den SVWL verlässt, besetzt der Verbandsverwaltungsrat die beiden Stellvertreterposten des Prüfungsstellenleiters zum 1. Juli 2018 mit den SVWL-Verbandsprüfern Christoph Harmann und Jens Beyer.

Seit dem 1. Januar 2018 heißt der neue Landesobmann der westfälisch-lippischen Sparkassenvorstände Wilfried Groos. Der Sparkassendirektor aus Siegen und bisherige stellvertretende Landesobmann übernimmt das Amt von Volker Goldmann, der in den Ruhestand verabschiedet wurde. Sein Stellvertreter ist Bernhard Lukas, Sparkassendirektor aus Gelsenkirchen. Als Landesobmann sitzt Groos dem übergeordneten Meinungsbildungs- und Steuerungsgremium der westfälisch-lippischen Sparkassenvorstände, dem Obleute-Ausschuss, vor. Er koordiniert dessen Arbeit und leitet die Sitzungen. Der Familienvater absolvierte seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Siegen. Nach verschiedenen Stationen für die Sparkasse Iserlohn führte ihn seine Karriere im Jahr 1993 als Mitglied des Vorstands zurück zur Sparkasse Siegen, deren Vorstandsvorsitz er im Oktober 2004 übernahm.

Helmut Schleweis ist am 20. Dezember 2017 einstimmig zum neuen Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) in Berlin, des Spitzenverbandes der Sparkassen-Finanzgruppe, gewählt worden. Schleweis folgt auf Thomas Mang, der das Amt am 24. November 2017 von Georg Fahrenschon übernommen hatte. SVWL-Präsidentin Prof. Dr. Liane Buchholz zeigte sich überzeugt, dass Schleweis die vor ihm liegenden Aufgaben hervorragend erfüllen wird. Er sei der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort, sagte sie. Schleweis hatte in seiner Antrittsrede Gegenwehr gegen eine europäische Vereinheitlichung der Einlagensicherung angekündigt. Als weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit nannte er eine angemessene Regulierung, Basel IV bezeichnete er als für die europäische Kreditwirtschaft unbefriedigend. Auch die Modernisierung und Konsolidierung der Sparkassen-Finanzgruppe steht auf seiner Agenda.

Positionswechsel bei den westfälisch-lippischen Sparkassen*

portraet_michael_froelich

Michael Fröhlich lenkt seit dem 1. Januar 2018 als Vorstandsvorsitzender die Sparkasse Bielefeld, nachdem sein Vorgänger Dr. Dieter Brand Ende 2017 in den Ruhestand verabschiedet wurde. Seit dem 1. Januar 2018 ist Fröhlich auch Obmann der Bezirks-Arbeitsgemeinschaft Minden-Ravensberg-Lippe. Als ausgewiesener Kredit- und Finanzierungsexperte bleibt Fröhlich in Bielefelds ältestem Kreditinstitut weiter verantwortlich für das Geschäft mit großen Firmenkunden. Seine Laufbahn hatte Fröhlich 1979 als Auszubildender in der Sparkasse Herford begonnen. Brand kam 1992 als stellvertretender Geschäftsführer zum Westfälisch-Lippischen Sparkassen- und Giroverband, wechselte vier Jahre später als stellvertretendes Vorstandsmitglied zur Sparkasse Bielefeld, wo er 2010 den Vorstandsvorsitz übernahm.

grafik_positionswechsel_180514
portraet_juergen_hohmann

Jürgen Hohmann hat zum 1. Januar 2018 die Nachfolge von Volker Goldmann als Chef der Sparkasse Bochum angetreten. Hohmann arbeitet seit 1980 bei der Sparkasse, seit 2001 gehört er dem Vorstand des Finanzinstituts an.

portraet_kay_klingsieck

Kay Klingsieck wurde zum 1. Januar 2018 zum neuen Vorstands­vorsitzenden der Sparkasse Gütersloh-Rietberg bestellt. Er folgt auf Jörg Hoffend, der die Sparkasse verlassen hat. Klingsieck gehört seit Mai 2014 dem Vorstand an, zunächst als stellvertretendes Mitglied, fünf Monate später dann als Mitglied.

portraet_juergen_wenning

Bei der Sparkasse Beckum-Wadersloh heißt der Vorstandsvorsitzende seit dem 1. Januar 2018 Jürgen Wenning. Er folgt auf Dieter Müller. Wenning gehört dem Vorstand der Sparkasse Beckum-Wadersloh bereits seit 14 Jahren an: zunächst als stellvertretendes Mitglied des Vorstands, seit März 2010 als Mitglied und seit März 2012 als stellvertretender Vorsitzender.

portraet_olaf_kiefer

Seit dem 1. Mai 2017 führt Olaf Kiefer als Vorstandsvorsitzender die Stadtsparkasse Delbrück. Er folgt auf Werner Pasel, der zum 30. April 2017 in den Ruhestand getreten ist. Kiefer gehört dem Vorstand der Stadtsparkasse Delbrück bereits seit April 2008 an.

portraet_peter_mueller

Peter Müller ist seit dem 1. Juli 2017 Vorsitzender des Vorstands bei der Sparkasse Blomberg, nachdem seine Vorgängerin Kerstin Jöntgen ausgeschieden ist, um eine neue Stelle bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) anzutreten.

*Berücksichtigt wurden nur die Veränderungen bei den Vorstandsvorsitzenden.

Fusionsbedingte Veränderungen an den Spitzen westfälisch-lippischer Sparkassen*

*Berücksichtigt wurden nur die Veränderungen bei den Vorstandsvorsitzenden.

Christian Becke, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wetter (Ruhr), ist nach der Fusion seines Hauses mit der Sparkasse Gevelsberg zum 1. Juni 2017 Mitglied des Vorstands der Sparkasse Gevelsberg-Wetter.

Helmut Franzke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Erwitte-Anröchte, schied infolge der Fusion der Sparkasse Erwitte-Anröchte mit der Stadtsparkasse Lippstadt, die zum 1. Juli 2017 erfolgte, aus dem Amt.

Die Stadtsparkasse Bad Oeynhausen und die Stadtsparkasse Porta Westfalica haben am 1. Januar 2018 zur Sparkasse Bad Oeynhausen – Porta Westfalica fusioniert. Stefan Dwilies, vormals Vorsitzender des Vorstands der Stadtsparkasse Porta Westfalica, ist zum Mitglied des Vorstands der Sparkasse Bad Oeynhausen – Porta Westfalica bestellt worden.

Nach der Fusion der Sparkassen Soest und Werl zur Sparkasse SoestWerl zum 1. Januar 2018 heißt der neue Vorstandsvorsitzende Michael Supe. Herbert Köhler, der Vorsitzende des Vorstands der Sparkasse Soest, sowie Joachim Gerenkamp als Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Werl sind in den Ruhestand getreten.

Auszeichnungen für verdiente Persönlichkeiten

Große Westfälisch-Lippische Sparkassenmedaille
Für sein Engagement bei der Stadtsparkasse Delbrück hat Meinolf Päsch am 30. August 2017 die Große Westfälisch-Lippische Sparkassenmedaille aus den Händen von SVWL-Präsidentin Prof. Dr. Liane Buchholz erhalten. Diese Auszeichnung würdigt die Verdienste von Verwaltungsratsmitgliedern, die während einer mindestens 15-jährigen ordentlichen Mitgliedschaft mindestens zehn Jahre Vorsitzende des Verwaltungsrats, des Risikoausschusses oder des Bilanzprüfungsausschusses waren. Seit 1994 ist Päsch ehrenamtlich im Verwaltungsrat tätig. Von 1995 bis 2014 übte er den Vorsitz aus.

Westfälisch-Lippische Sparkassenmedaille
Über die Westfälisch-Lippische Sparkassenmedaille, die Verwaltungsratsmitglieder nach mindestens zehnjähriger ordentlicher Mitgliedschaft erhalten, freute sich Hans-Joachim Kayser von der Sparkasse Lippstadt am 13. Dezember 2017.

Personalien-Stand: 1. Januar 2018

„Gute Geschäfts­ergebnisse in einem schwierigen Zinsumfeld!“

 

Münster, im Juni 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Geschäftsjahr 2017 hat vor allem wegen der anhaltenden Niedrigst- und Negativzinspolitik, wegen unverändert zunehmender regulatorischer Anforderungen und des voranschreitenden digitalen Wandels besondere Herausforderungen für die Finanzwirtschaft gebracht. Wie Sie diesem Geschäftsbericht entnehmen können, haben die westfälisch-lippischen Sparkassen diese Herausforderungen sehr gut bewältigt – besser, als manch ein Beobachter ihnen zugetraut hatte. Die genauen Geschäftszahlen haben wir Ihnen hier aufgeschlüsselt.

Mit Blick auf die Geschäftsergebnisse 2017 sind uns an dieser Stelle vorab drei Aspekte wichtig:

Stärke.
Die westfälisch-lippischen Sparkassen sind wirtschaftlich stark und erreichen in einem schwierigen Zinsumfeld gute Geschäftsergebnisse. Sowohl bei Einlagen als auch bei Krediten sind die Geschäftsvolumina gestiegen. Im Unternehmenskreditgeschäft und in der Geldvermögensbildung konnten sogar neue Rekordergebnisse erzielt werden.

Effizienz.
Die Institute haben ihre Rentabilität im Griff: Sach- und Personalaufwand sind gesunken. Das Provisionsergebnis hat die geldpolitisch bedingten Einbußen im Zinsüberschuss fast vollständig kompensiert. Das ist eine sehr gute unternehmerische Leistung der Vorstände und der Beschäftigten.

Innovationskraft.
Bei Innovationen und digitalen Angeboten hat sich das Tempo spürbar beschleunigt. Mit Kwitt beispielsweise haben die Sparkassen in kürzester Zeit einen modernen P2P-Dienst aus der Taufe gehoben, der inzwischen Marktführer ist und gezielt weiter ausgebaut wird.

In diesem Jahr bieten die Sparkassen in Westfalen-Lippe ihren Kunden eine ganze Serie neuer Services an, die ihnen das Leben erleichtern. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die digitalen Angebote.

Das Thema Digitalisierung begegnet uns in diesem Geschäftsbericht in den verschiedensten Ausprägungen. Sei es mit Blick auf die Forderung einer regulatorischen Datenfabrik zur Automatisierung des Meldewesens, die Bedeutung der Digitalen Agenda des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes für die Geschäftsstrategie der westfälisch-lippischen Sparkassen, im Interview mit Wilfried Groos, dem neuen Landesobmann der Sparkassenvorstände in Westfalen-Lippe, oder die Einführung von OSPlus_neo, bei der sich die Digitalisierung von Services und Prozessen sowie die persönliche Kundenberatung miteinander verbinden.

Ganz herzlich laden wir Sie ein: Machen Sie sich ein Bild vom Wirken der Sparkassen und ihrer Träger und wie sie der Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL) unterstützt.

 

Der Vorstand des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe

Prof. Dr. Liane Buchholz
Präsidentin
Jürgen Wannhoff
Vizepräsident