Goldmann – Schlaglichter 2017 – Geschäftsbericht

Ein Jahr
Prof. Dr. Liane Buchholz

Interview mit
Wilfried Groos

Abschied
Volker Goldmann

Personalien und Auszeichnungen

Ein Jahr Prof. Dr.
Liane Buchholz

Interview mit
Wilfried Groos

Abschied
Volker Goldmann

Personalien und Auszeichnungen

Landesobmann Volker Goldmann in den Ruhestand verabschiedet

Kluger Ratgeber mit klarem Blick

Von links: Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Bochum, Prof. Dr. Liane Buchholz, SVWL-Präsidentin, Volker Goldmann und sein Nachfolger Jürgen Hohmann.
Von links: Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Bochum, Prof. Dr. Liane Buchholz, SVWL-Präsidentin, Volker Goldmann und sein Nachfolger Jürgen Hohmann.

Nach 39 Jahren und 274 Tagen, davon 27 Jahre im Vorstand der Sparkasse Bochum und 16 als deren Vorsitzender, war es am 20. Dezember 2017 so weit: Volker Goldmann verabschiedete sich im Alter von 68 Jahren in den Ruhestand.

Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des SVWL, würdigte Goldmanns Verdienste als Mitent-scheider innerhalb der Sparkassenorganisation.

Der Landesobmann der westfälisch-lippischen Sparkassen und Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Bochum beendete damit eine Ära. Zur Feierstunde in der Mensa der Ruhr-Universität kamen rund 200 geladene Gäste, allen voran Vertreter der lokalen Wirtschaft und Politik sowie der Sparkassen-Finanzgruppe.

Laudatorin Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, lobte das überdurchschnittliche Engagement Goldmanns, der als kluger Ratgeber und Mann mit klarem Blick die Themen der Sparkassen zum Wohl der gesamten Organisation vorangetrieben habe. In einer Vielzahl herausgehobener Ämter habe er sich stets dafür eingesetzt, Risiken von den Sparkassen fernzuhalten, das Wesentliche immer fest im Blick. Auf Verbandsebene wirkte er unter anderem acht Jahre lang als Landesobmann der westfälisch-lippischen Sparkassenvorstände. Die Landesobleute vertreten die Sparkassenvorstände der jeweiligen Regionalverbände beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) in Berlin.

Mit Blick auf Goldmanns Verdienste als Landesobmann hob Prof. Dr. Buchholz seinen Einsatz für das Zusammenführen der Rechenzentren der einzelnen Sparkassen zu einer gemeinsamen Finanz Informatik hervor. Darüber hinaus erwähnte sie die für die Sparkassen geräuschlose Abwicklung der WestLB. Mehr als jeder andere stehe Goldmann für den Erfolg der Sparkassen in Westfalen-Lippe, ging die SVWL-Präsidentin auf die Leistung Goldmanns für die Sparkasse Bochum ein: „Sie führten die ertragreichste Sparkasse unserer Region und erreichten Jahr für Jahr das beste Betriebsergebnis“; sagte Prof. Dr. Liane Buchholz.

Jürgen Hohmann ist seit Januar 2018 Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bochum.

„Sie führten die ertragreichste Sparkasse unserer Region und erreichten Jahr für Jahr das beste Betriebsergebnis.“
Prof. Dr. Liane Buchholz

Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, als Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse Bochum Gastgeber der Feier, beschrieb Goldmann als „einen Mann, der nicht viel redet, aber wenn er redet, etwas zu sagen hat. Kurz, knapp und prägnant.“ Zur Abschiedsfeier gehörte ein kleines Kulturprogramm: Die Künstlerin Li Qun Wong musizierte auf dem Cello. Mitglieder des Urbanatix-Ensembles tanzten. Präsidentin Buchholz schenkte Goldmann im Namen des SVWL eine selbstgebaute Krachmaschine. Sie soll dafür sorgen, dass dem bekennenden Fußballfan und Familienmenschen das Anfeuern am Spielfeldrand noch mehr Spaß macht. „Sie haben erheblich dazu beigetragen, dass meine ersten neun Monate als Präsidentin wenig Last und viel Gestaltungslust bedeutet haben und es mir gelungen ist, in der Familie der Sparkassen Westfalen-Lippe vertrauensvoll aufgenommen zu werden“, bedankte sich die SVWL-Präsidentin.

Stationen von Volker Goldmann

26.9.1949

in Witten geboren

25.5.1968

Abitur Goethe-Schule Bochum

WS 69/70 – Mai 1975

Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum

1975 –1985

SPD-Mitglied im Rat der Stadt Bochum (u.a. im Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung, Ausschuss für Umweltschutz und Verkehrssicherheit, Kulturausschuss, Jugendwohlfahrtsausschuss)

  • 1.4.1978 – 31.3.1980

Trainee bei der Sparkasse Bochum

  • 1.7.1981

Leiter Rechtsabteilung Sparkasse Bochum

  • Mai 1985

Bestellung zum Verhinderungsvertreter

  • Mai 1987 – Fj. 1999

SPD-Unterbezirksvorsitzender

  • Ab 1.10.1990

Vorstandsmitglied Sparkasse Bochum

  • Ab dem 1.10.2001

Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Bochum

  • Ab dem 1.1.2010

Landesobmann der westfälisch-lippischen Sparkassenvorstände

  • 20.12.2017

Ruhestand

„Gute Geschäfts­ergebnisse in einem schwierigen Zinsumfeld!“

 

Münster, im Juni 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Geschäftsjahr 2017 hat vor allem wegen der anhaltenden Niedrigst- und Negativzinspolitik, wegen unverändert zunehmender regulatorischer Anforderungen und des voranschreitenden digitalen Wandels besondere Herausforderungen für die Finanzwirtschaft gebracht. Wie Sie diesem Geschäftsbericht entnehmen können, haben die westfälisch-lippischen Sparkassen diese Herausforderungen sehr gut bewältigt – besser, als manch ein Beobachter ihnen zugetraut hatte. Die genauen Geschäftszahlen haben wir Ihnen hier aufgeschlüsselt.

Mit Blick auf die Geschäftsergebnisse 2017 sind uns an dieser Stelle vorab drei Aspekte wichtig:

Stärke.
Die westfälisch-lippischen Sparkassen sind wirtschaftlich stark und erreichen in einem schwierigen Zinsumfeld gute Geschäftsergebnisse. Sowohl bei Einlagen als auch bei Krediten sind die Geschäftsvolumina gestiegen. Im Unternehmenskreditgeschäft und in der Geldvermögensbildung konnten sogar neue Rekordergebnisse erzielt werden.

Effizienz.
Die Institute haben ihre Rentabilität im Griff: Sach- und Personalaufwand sind gesunken. Das Provisionsergebnis hat die geldpolitisch bedingten Einbußen im Zinsüberschuss fast vollständig kompensiert. Das ist eine sehr gute unternehmerische Leistung der Vorstände und der Beschäftigten.

Innovationskraft.
Bei Innovationen und digitalen Angeboten hat sich das Tempo spürbar beschleunigt. Mit Kwitt beispielsweise haben die Sparkassen in kürzester Zeit einen modernen P2P-Dienst aus der Taufe gehoben, der inzwischen Marktführer ist und gezielt weiter ausgebaut wird.

In diesem Jahr bieten die Sparkassen in Westfalen-Lippe ihren Kunden eine ganze Serie neuer Services an, die ihnen das Leben erleichtern. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die digitalen Angebote.

Das Thema Digitalisierung begegnet uns in diesem Geschäftsbericht in den verschiedensten Ausprägungen. Sei es mit Blick auf die Forderung einer regulatorischen Datenfabrik zur Automatisierung des Meldewesens, die Bedeutung der Digitalen Agenda des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes für die Geschäftsstrategie der westfälisch-lippischen Sparkassen, im Interview mit Wilfried Groos, dem neuen Landesobmann der Sparkassenvorstände in Westfalen-Lippe, oder die Einführung von OSPlus_neo, bei der sich die Digitalisierung von Services und Prozessen sowie die persönliche Kundenberatung miteinander verbinden.

Ganz herzlich laden wir Sie ein: Machen Sie sich ein Bild vom Wirken der Sparkassen und ihrer Träger und wie sie der Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL) unterstützt.

 

Der Vorstand des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe

Prof. Dr. Liane Buchholz
Präsidentin
Jürgen Wannhoff
Vizepräsident