Ein Jahr Prof. Dr. Liane Buchholz – Schlaglichter 2017 – Geschäftsbericht

Ein Jahr
Prof. Dr. Liane Buchholz

Interview mit
Wilfried Groos

Abschied
Volker Goldmann

Personalien und Auszeichnungen

Ein Jahr Prof. Dr.
Liane Buchholz

Interview mit
Wilfried Groos

Abschied
Volker Goldmann

Personalien und Auszeichnungen

Prof. Dr. Liane Buchholz seit dem 1. April 2017 im Amt

Eine Chronik ausgewählter Ereignisse und Begegnungen

prof_dr_liane_buchholz

Sie packt die Zukunftsthemen an und hat die Interessen der westfälisch-lippischen Sparkassen fest im Blick: Seit dem 1. April 2017 arbeitet die neue Präsidentin des Sparkassenverbandes, Prof. Dr. Liane Buchholz, zum Wohl der Institute und ihrer Träger in Westfalen-Lippe.

Immer im Fokus: die Entwicklung von Perspektiven für die vorliegenden Gestaltungserfordernisse für starke, kommunal getragene Sparkassen in Westfalen-Lippe. Dafür hat sie beispielsweise mit dem Bundesbankpräsidenten Carl-Ludwig Thiele, mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, den Präsidentinnen und Präsidenten der anderen elf Regionalverbände, dem DSGV, den Verbundpartnern, mit Aufsichtsbehörden sowie mit Medienvertretern Gespräche geführt. Von besonderer Bedeutung waren für sie insbesondere die Kontakte zu den westfälisch-lippischen Sparkassen und ihren Trägern. Ihr Fazit: Aus einer Position der Stärke und Geschlossenheit sind die hiesigen Institute mit ihrer Spitzenstellung die Taktgeber für die Organisation bei den anstehenden Aufgabenstellungen.

Zitate der Präsidentin 2017

„Zukunftsfähig bleibt, wer Eigenkapital bildet.“

„Wir sollten alles daransetzen, das zinsunabhängige Geschäft zu stärken.“

„Ich glaube, dass wir beim Provisionsertrag mehr Potenzial haben.“

„Jeder 100-Euro-Schein, den unsere Kunden zu uns bringen, kostet uns 40 Cent.“

„Wir müssen ständig die Gebühren für unsere Leistungen überprüfen.“

„Sparkassen und digital schließt sich nicht aus.“

„Ein Betriebsergebnis über 1 % der Bilanzsumme sichert uns für die Zukunft Kapitalstärke und damit die Widerstandskraft und langfristiges Wachstum.“

„Es macht keinen Sinn, Größenklassen in die Sparkassenorganisation hineinzutragen.“

„Sparkassen gehören einzig und allein in die Hand kommunaler Träger.“

„63 Euro pro Einwohner geben die westfälisch-lippischen Sparkassen jedes Jahr in die Region zurück.“

„Die Sparkassen in Westfalen-Lippe sind weder klein noch simpel.“

„Ehrenamtliches Engagement benötigt Förderung und Anerkennung.“

„In der Kapitalausstattung dürfen wir niemals angreifbar sein. Sie ist das wichtigste Steuerungsinstrument der Aufsicht.“

„Eine große Zahl an Regularien mit Richtliniencharakter kann von der deutschen Bankenaufsicht an die Besonderheit von regional tätigen Kreditinstituten angepasst werden.“

„Bei den Skulptur Projekten 2017 haben die Sparkassen in Weltoffenheit und Denkanstöße investiert.“

Antrittsbesuche

| 52 Wochen

| Tausende Kilometer

| Ca. 2.300 Termine

| 60 Institute

| Verbundpartner

| DSGV

| Aufsichtsbehörden

| Medien

2017

01.04.

Amtsübernahme
Prof. Dr. Liane Buchholz

28.04.

Frühjahrsvorständetagung

03.05.

Verbandsverwaltungsrat

14.05.

NRW-Landtagswahlen

22.05.
Übernahme des Kuratoriums­vorsitzes Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

22.05.

Gemeinsame Sitzung des SVWL-Verbandsverwaltungsrats und des RSGV-Verbandsvorstands in Münster

31.05.

Obleute-Ausschuss

10.06. bis 01.10.

Skulptur Projekte Münster – Sparkassen-Finanzgruppe ist erstmals Hauptförderer

21.06.

Verbandsverwaltungsrat

21.06.

Verbandsversammlung

26.06.

Verleihung Innovationspreis Westfälischer Heimatbund

22.08.

Besuch der Online-Filiale Sparkasse Dortmund

28.08.

Präsentation Liesborner Evangeliar im Museum Abtei Liesborn

02.09.

Besuch der Stadtsparkasse Delbrück – Verleihung der Großen Sparkassenmedaille an Meinolf Päsch

06.09.

NRW-Obleute Münster

14.09.

Vernissage in der Sparkasse Gevelsberg

20.09.

Besuch der Sparkasse Westmünsterland

20.09.

Verbandsverwaltungsrat

24.09.

Bundestagswahl, DSGV-Vorstand in Münster

02.10.

Obleute-Ausschuss

09.10.

Herbstvorständetagung

17.10.

Besuch der Sparkasse Paderborn-Detmold

06.11.

Besuch der Oesterreichischen Nationalbank in Wien

14./15.11.

Verbandsverwaltungsrat beim Sparkassen Innovation Hub in Hamburg

15.11.

Unternehmertag der Wirtschaftlichen Gesellschaft – Treffen mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet

22.11.

Gemeinsame Sitzung des SVWL-Verbandsverwaltungsrats und des RSGV-Verbandsvorstands in Essen

2018

09.01.

Verbandsvorstand

16.01.

Obleute-Ausschuss

22.01.

Besuch des Bundesbank-Vorstands Carl-Ludwig Thiele beim SVWL

31.01.

Verbandsverwaltungsrat

06.02.

Verbandsvorstand

19.02.

Jahres-Pressekonferenz Münster

23.02.

Obleute-Ausschuss

06.03.

Verbandsvorstand

19.03.

NRW-Obleute Münster

01.04.

Ein Jahr im Amt

„Gute Geschäfts­ergebnisse in einem schwierigen Zinsumfeld!“

 

Münster, im Juni 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Geschäftsjahr 2017 hat vor allem wegen der anhaltenden Niedrigst- und Negativzinspolitik, wegen unverändert zunehmender regulatorischer Anforderungen und des voranschreitenden digitalen Wandels besondere Herausforderungen für die Finanzwirtschaft gebracht. Wie Sie diesem Geschäftsbericht entnehmen können, haben die westfälisch-lippischen Sparkassen diese Herausforderungen sehr gut bewältigt – besser, als manch ein Beobachter ihnen zugetraut hatte. Die genauen Geschäftszahlen haben wir Ihnen hier aufgeschlüsselt.

Mit Blick auf die Geschäftsergebnisse 2017 sind uns an dieser Stelle vorab drei Aspekte wichtig:

Stärke.
Die westfälisch-lippischen Sparkassen sind wirtschaftlich stark und erreichen in einem schwierigen Zinsumfeld gute Geschäftsergebnisse. Sowohl bei Einlagen als auch bei Krediten sind die Geschäftsvolumina gestiegen. Im Unternehmenskreditgeschäft und in der Geldvermögensbildung konnten sogar neue Rekordergebnisse erzielt werden.

Effizienz.
Die Institute haben ihre Rentabilität im Griff: Sach- und Personalaufwand sind gesunken. Das Provisionsergebnis hat die geldpolitisch bedingten Einbußen im Zinsüberschuss fast vollständig kompensiert. Das ist eine sehr gute unternehmerische Leistung der Vorstände und der Beschäftigten.

Innovationskraft.
Bei Innovationen und digitalen Angeboten hat sich das Tempo spürbar beschleunigt. Mit Kwitt beispielsweise haben die Sparkassen in kürzester Zeit einen modernen P2P-Dienst aus der Taufe gehoben, der inzwischen Marktführer ist und gezielt weiter ausgebaut wird.

In diesem Jahr bieten die Sparkassen in Westfalen-Lippe ihren Kunden eine ganze Serie neuer Services an, die ihnen das Leben erleichtern. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die digitalen Angebote.

Das Thema Digitalisierung begegnet uns in diesem Geschäftsbericht in den verschiedensten Ausprägungen. Sei es mit Blick auf die Forderung einer regulatorischen Datenfabrik zur Automatisierung des Meldewesens, die Bedeutung der Digitalen Agenda des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes für die Geschäftsstrategie der westfälisch-lippischen Sparkassen, im Interview mit Wilfried Groos, dem neuen Landesobmann der Sparkassenvorstände in Westfalen-Lippe, oder die Einführung von OSPlus_neo, bei der sich die Digitalisierung von Services und Prozessen sowie die persönliche Kundenberatung miteinander verbinden.

Ganz herzlich laden wir Sie ein: Machen Sie sich ein Bild vom Wirken der Sparkassen und ihrer Träger und wie sie der Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL) unterstützt.

 

Der Vorstand des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe

Prof. Dr. Liane Buchholz
Präsidentin
Jürgen Wannhoff
Vizepräsident