Javascript ist benötigt, um diese Webseite zu benutzen. Bitte aktivieren Sie Javascript!

SVWL
video abspielen

Editorial

„Alles, was digital werden kann,
wird auch digital.
Editorial

„Alles, was digital werden kann,
wird auch digital.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Digitalisierung gehört zu den größten Herausforderungen in unserer globalisierten Welt. Sie wird uns auf dem Weg in die Zukunft begleiten und unseren Alltag immer mehr prägen. Der Zug rollt – und wir sitzen mittendrin. Aus eigener Anschauung wissen die 60 Sparkassen in Westfalen-Lippe, welches Tempo die Digitalisierung aufgenommen hat: Sparkassen sind längst Deutschlands größte Online­bank und absoluter Marktführer im digitalen Bankgeschäft.

Mehr als die Hälfte der Sparkassenkunden führt ihr Konto online. Und es werden täglich mehr. Denn das Interesse an digitalen Leistungen und Lösungen, die mehr Sicherheit, Schnelligkeit und Bequemlichkeit rund um das Thema Geld bieten, nimmt zu. Gleichzeitig wünschen Kunden nach wie vor die Beratung in der Filiale. Sparkassen können beides. Der persönliche Kontakt zum Berater behält seinen hohen Stellenwert. Gleichwohl haben die Sparkassen mit vielen digitalen Innovationen auch in Westfalen-Lippe Akzente gesetzt.

Das Jahr 2018 war für sie aber nicht nur ein Digitalisierungsjahr. Es war auch ein Wachstumsjahr. In allen Bereichen haben die westfälisch-lippischen Sparkassen zugelegt: im Einlagengeschäft, im Kreditgeschäft und im Wertpapiergeschäft. Die zusammengefasste Bilanzsumme aller westfälisch-lippischen Sparkassen kletterte auf 135 Mrd. €. Das hat es zuvor noch nie gegeben.

Die Geschäftszahlen spiegeln den Erfolg der öffentlich-rechtlichen Institute in kommunaler Trägerschaft. Sie sind ein Beweis dafür, dass das Geschäftsmodell der Sparkassen funktioniert. Das Betriebsergebnis vor Bewertung von 1,2 Mrd. € unterstreicht das eindrucksvoll.

Deutlich wird der Erfolg der westfälisch-lippischen Sparkassen auch an den folgenden drei Punkten:

  1. Die Institute sind Partner Nummer eins für den Mittelstand und damit Motor der Wirtschaft: Zwei Drittel der Unternehmen in Westfalen-Lippe haben eine Geschäftsbeziehung zur Sparkasse. Für jedes zweite Unternehmen ist die Sparkasse die wichtigste Bankverbindung. Das Geschäft mit den Firmenkunden hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Bildlich gesprochen bildet der Mittelstand das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Sparkassen sind die Muskulatur, die diesem Rückgrat enormen Halt geben.
  2. Das Geldvermögen der Sparkassenkunden ist im Jahr 2018 in einer noch nie dagewesenen Größenordnung gewachsen. Die sechs Millionen Kunden in Westfalen-Lippe weiteten ihr Vermögen um 4,5 Mrd. € aus.
  3. Steuerzahlungen in Höhe von 340 Mio. € und 141 Mio. gespendete, gesponserte und ausgeschüttete € für das gesellschaftliche Miteinander belegen die Bedeutung der Sparkassen für die Region und die Menschen in Westfalen-Lippe.

Nun gilt es, die erarbeitete Position der Stärke zum Wohl aller Kunden zu festigen und weiter auszubauen. Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe unterstützt seine Mitgliedsinstitute zusammen mit den kommunalen Trägern und den Partnern im Verbund auf diesem Weg.

Der Vorstand
des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe

video abspielen